Bündner Dialekt: Bündnerdeutsch - Bündner Gschnorr - Bündnerdeutsch Dialekt-Datenbank


Bündnergschnorr

[ Dialekt Suche ]

Inhalt: 616 Einträge Deutsch / 648 Einträge Bündnerdeutsch


Bündner Dialekt: Bündnerdeutsch

Eine Sprach-Datenbank mit Begriffen aus dem Bündner Dialekt.
Es ist schwierig. Es ist sehr schwierig...



Die schriftliche Übersetzung des Hochdeutschen in das "Bündnerdeutsch"...

Das Schweizer Dialekt an und für sich ist bereits (für Nicht-Schweizer/innen) sehr kompliziert. Man muss unterscheiden zwischen gesprochener und geschriebener Form; das sind zwei eigene Universen ;o) es kann sein, dass zwei Personen etwas gleich aussprechen, aber trotzdem unterschiedlich schreiben. Hinzu kommen noch gesellschaftliche Unterschiede; junge Menschen schreiben z.B. in SMS oder Whatsapp-Messages oft wie im "Slang". Zudem nimmt man (als Bündner/in) evtl. bereits Rücksicht, wenn man in Dialektform mit jemandem schreibt, der evtl Mühe hat, das (geschriebene) Original-Dialekt zu verstehen; so passt man u.U. sein Dialekt an eine allgemein besser verständliche Form an - man schreibt vielleicht "ei" obwohl man "ai" meint, etc...

Insbesondere das Bündner Dialekt hat in der gesprochenen Form bereits sehr viele (regionale) Facetten, in geschriebener Form aber ist es schier unmöglich, dies zu "fassen" und festzuhalten! Trotzdem, oder gerade deshalb, ist es für mich ein Vergnügen, meine eigene Sprache anzupacken; ich lade Euch, liebe Bündnerinnen und Bündner dazu ein, beim Aufbau dieser Datenbank mitzuhelfen. Einheimische möchte ich dazu auffordern, ihre eigenen "Varianten" einzutragen; so haben wir mit der Zeit ein tolles Lexikon über unsere tolle Sprache :oD

Mehr Informationen zur Datenbank!


Kategorien:



Längere Texte & Spezielles (0)



Die neusten 20 Einträge



Dialekt / Datum, Kategorie, PLZ / User


Mehr Informationen zur Datenbank!

In dieser Datenbank versuche ich (als Churerdeutsch-Sprechender) einfach, für Nicht-Bündner/innen die Bündner Sprache und deren Schreibweise festzuhalten. Zu jedem in hochdeutscher Sprache vorhandenen Eintrag habe ich als Basis einen ersten "Standard"-Dialekteintrag ("Churerdeutsch") gemacht; im Wissen, dass es keinen Standard gibt. Graubünden hat neben romanisch und italienisch als "Hauptsprache" das "Bündnerdeutsch". Dieses variiert aber stark; nicht nur von Gemeinde zu Gemeinde und von Tal zu Tal - alleine in der Hauptstadt Chur gibt es sehr viele Variationen des Dialekts.

Zu allen Einträgen sind Varianten möglich; entweder habe ich selber bereits welche eingetragen, oder aber Mitglieder von graubuendner.ch tragen Ihre eigenen Varianten ein.

Die deutsche Sprache enthält mehrere Millionen Wörter.
Diese Datenbank habe ich Mitte September 2016 erstellt und gestartet. Entsprechend sind erst "wenige" Einträge vorhanden - aber ich bleibe am Ball und werde nach und nach weitere Einträge machen. Es ist eine Suchfunktion vorhanden, um gezielt Wörter zu finden.

Die Datenbank: Infos zu Logik und Inhalten

Ein einzelner Eintrag ist wie folgt aufgebaut:
  1. Deutsche Vorgabe
    Dies ist einfach die offizielle, hochdeutsche Schreibweise eines Wortes oder eines Satzfragments. Hierzu gibt es nicht mehr zu erwähnen, denn die deutsche Vorgabe ist ja klar definiert (ach, habens die gut...)
  2. "Standard"-Dialekt, Basis Bündnerdialekt
    Hier trage ich selber, der Churer-deutsch spricht einen ersten Dialekt-Eintrag ein. Ich bin weder Sprachwissenschaftler, noch möchte ich als "Standard" gelten; es ist einfach "meine Sprache" und ich denke, es ist keine besonders "exotische" Variante. Diese meine Mundart-Sprache hat sich seit Geburt während mehr als 40 Jahren in meiner Heimatstadt Chur gebildet... Ausserhalb Graubündens werde ich von meinen Kommunikationspartnern aber bereits nach einem Satz klar als "Bündner" entlarvt, was mir sehr grosse Freude macht ;o) entsprechend ist dieser "Standard-Dialekt"-Eintrag das sogenannte "Churerdeutsch", welches auch der grösste Teil der Einwohner Graubündens spricht.
  3. Dialekt-Variante
    In dieser Datenbank soll es in erster Linie um die geschriebene Form gehen. Bereits hier nutzen die Bewohner Graubündens viele verschiedene Weisen, etwas in Dialekt zu schreiben. Alleine schon die Diversität bei identisch sprechenden Personen ist gewaltig; jede/r schreibt es iirgendwie anders! Es gibt Varianten, die ich selber eintrage. Es kann aber auch sein, dass Varianten von Mitgliedern von graubuendner.ch stammen. Ich selber, der z.B. nicht zu den "Walserdialekt-sprechenden" Personen zähle, könnte bereits diverse Dialektvarianten eintragen (da ich als Bünder diese Dialekte auch kenne), aber ich hoffe, dass Bündner/innen mit der entsprechenden Muttersprache hier mitmachen und selbst ihre eigenen Dialekt-Varianten eintragen, damit diese Datenbank möglichst original und repräsentativ wird...
  4. Datum
    Das Datum, an welchem der Eintrag gespeichert bzw. eingetragen wurde.
  5. Typ, Dialekttyp
    Ein Versuch, die Dialekttypen des deutschsprachigen Graubündens regional einzugrenzen. So gibt es das "Churerdeutsch", aber z.B. auch das "Walserdialekt"... Bis jetzt stehen beim Formular für neue Einträge folgende Dialekttypen zur Auswahl:
    • Keine Angabe (Bündnerdeutsch)
    • 'Churer Dialekt' (Churer Rheintal, etc.)
    • 'Thusner Dialekt' (Raum Thusis)
    • 'Walser Dialekt' (Schanfigg, Prättigau, etc.)
    • 'Tirolisch' (Raum Samnaun)
    Diese Angabe zu Dialekt-Typ wird von demjenigen angegeben, welcher den Eintrag erstellt.
  6. Kategorien
    Damit die Datenbank ein wenig strukturiert daherkommt, habe ich "Kategorien" erstellt. Diese können in mehreren Hierarchiestufen eingeteilt sein. Sie sollen den Nutzern dieser Datenbank einfach helfen, etwas (oder ähnliches) schneller zu finden
  7. Audio, Hörproben
    Diese sind zur Zeit (zum Zeitpunkt des Starts) zwar implementiert, aber noch nicht vorhanden. Ich möchte zu den Dialekt-Einträgen natürlich auch "Hörproben" zur Verfügung stellen, aber ich musste Prioritäten setzen, da ich die Website als Einzelperson entwickle und gestalte.
    Die Zeit ist der Feind ;o)
  8. Ortschaft / Stadt
    Bei jedem Dialekt-Eintrag steht eine Ortschaftsanzeige. Diese Angabe soll einfach dazu dienen, die verschiedenen Dialekt-Varianten auch örtlich einzugrenzen. Das Bündner Dialekt kann von Ortschaft zu Ortschaft variieren.

    Diese Angabe soll mitteilen, in welchem Bündner ORT der betreffende Dialekt-Ausdruck (typischerweise) verwendet wird. Es muss nicht unbedingt heissen, dass man z.B. in Seewis "so" spricht, wenn als Ortschaft Seewis eingetragen ist. Aber es dient als Hilfe, Zusammenhänge ortstypischer Dialektvarianten zu erkennen. Ich selber wähle natürlich bei jedem Eintrag, den ich mache, als Ortschaft "Chur" aus, denn ich bin "ein Churer". Auch wenn ich z.B. 20 (oder 200) Ortschaften weiter ziehe, bleibe ich "Churer" (betreffend meiner Mundartsprache). Diese Angabe "Ortschaft" soll jene sein, in welcher die gespeicherte Dialektvariante hauptsächlich gebildet wurde und wo sie eigentlich "typisch" ist.
    Diese Angabe zu Ortschaft wird von demjenigen angegeben, welcher den Eintrag erstellt.
  9. Stil, Art der deutschen Vorgabe
    Hier möchte ich bloss noch ein bisschen mehr Strukturierung in die Datenbank bringen. Neben "Typ" und "Kategorie" soll der "Stil" ebenfalls eine Einordnung sein, damit Datenbankbenutzer schneller etwas finden können. Bis jetzt stehen beim Formular für neue Einträge folgende "Stile" zur Auswahl:
    • Keine Angabe (Allgemein)
    • Kurze Phrasen, kombinierte Ausdrücke
    • Ganze Sätze
    • Eigene Begriffe, Regionales
    • Einzelwörter
    • Sprichwörter, Floskeln
    Diese Angabe zu Wortstil wird von demjenigen angegeben, welcher den Eintrag erstellt.

Weitere Hinweise zur Nutzung der Datenbank!

  • Bei der "Deutschen Vorgabe" habe ich darauf verzichtet, das in Deutschland übliche "Doppel-S" zu benutzen - in der gesamten Schweiz wird ein solches Doppel-S als zwei "S" geschrieben; bei uns schreibt (fast) niemand "Grüße", in der Schweiz schreibt man i.d.R. "Grüsse". (siehe Duden)
  • Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Datenbank habe ich noch irgendwie ein Problem bei der Suchfunktion in Bezug auf Sonderzeichen (Kollation/Kodierung). Diesem werde ich natürlich noch auf den Grund geben und den "Bug" beheben...
  • Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung habe ich "erst" etwa 250 Einträge gemacht; ich habe also keine Wörter vergessen, sondern habe einfach mal "gemacht". Ich werde in Zukunft einfach immer weitermachen und neue Einträge hinzufügen, im Sinne von - "i nimms patschiifig" ;o)
  • Wie gesagt - es gibt keinen (definierten) Standard der Sprache "Bündnerdeutsch"! Also: nit motza, sondern mitmacha!! :o)
  • Für Fragen, Kritik oder Belohnungen einfach eine E-Mail an info@graubuendner.ch - tangga!!





[ 13 Besucher online ]

Dir gefällt graubuendner.ch?
Dann unterstütze mich
via Paypal oder direkt.
Tangga! 🍀


graubuendner.ch


Konto