Thema: tourismus





Tourismus: Beiträge im Magazin

24. April 2018


Tourismus in Davos Klosters: «Sports unlimited» soll neuen Schub bringen

(24.04.2018 - 00:52)  

Die Tourismusdestination Davos Klosters gab im November 2017 bekannt, neu auf den Slogan «Sports unlimited» setzen zu wollen. „Mit den exakt gleichen Worten hatte vor Jahren bereits Lenzerheide geworben“, konstatierte daraufhin die Südostschweiz. (mehr …)



23. April 2018


Simona Barmettler: neue Tourismusdirektorin bei Sedrun Disentis Tourismus

(23.04.2018 - 22:27)  

Der Vorstand der Tourismusorganisation Sedrun Disentis Tourismus hat die 1992 in Zug geborene Simona Barmettler als neue Tourismusdirektorin gewählt. Mitte Januar 2018 berichtete das Regionaljournal Graubünden über die neue Tourismus-Präsidentin Corinne Staub, die damals vom Vorstand der Tourismusorganisation forderte: «Gemeindevertreter sollen Vorstand verlassen». (mehr …)



19. April 2018


Bündner Wochenzeitung 16/2018 – Schlagzeilen & Links zu Graubünden

(19.04.2018 - 22:12)  

Regierung unterstützt den Verein graubündenVIVA mit 4,7 Millionen Franken
(19.04.2018) Im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) spricht die Regierung einen Beitrag von maximal 4,73 Millionen Franken dem Verein zu, die Hälfte davon wird vom Bund getragen. (mehr …)



16. März 2018


Kanton Graubünden unterstützt Kindercity Stenna Flims

(16.03.2018 - 18:05)  

Die Bündner Regierung unterstützt die Realisierung einer Kindercity / Sciencity in Flims mit maximal 1.5 Millionen Franken. Der Kantonsbeitrag wird unter dem Titel „systemrelevante Infrastrukturen“ gewährt. (mehr …)



3. Februar 2018


Tourismus: Schlittler und Fussgänger in Obersaxen Mundaun nicht erwünscht

(03.02.2018 - 11:35)  

Unglaubliches spielt sich derzeit bei den Bergbahnen Obersaxen Mundaun ab. Wie der BLICK berichtet, wurde für rund 5 Millionen Franken die 4er-Sesselbahn Misanenga – Untermatt realisiert; nun dürfen aber nur Skisportler/Snowboarder die Sesselbahn benutzen. Fussgängern und Wanderern ist es strengstens verboten, die Anlage zu nutzen. „Aus Kostengründen“ und es hätte sich nicht gelohnt, die Bergbahnen würden lieber in Beschneiungsanlagen investieren, meint Josef Brunner (Bergbahnen Obersaxen Mundaun) zu BLICK. (mehr …)



« Ältere Einträge | Neuere Einträge »