Thema: der bundesrat





Der bundesrat: Beiträge im Magazin

22. März 2020


Coronavirus: 1 Woche „ausserordentliche Lage“ in Graubünden

(22.03.2020 - 22:27)  

Eine Woche nachdem die Schweiz die „ausserordentliche Lage“ ausgerufen hat, ist vergangen; in Chur sind nur noch wenig Leute auf der Strasse, insbesondere auf Hunderunden, beim täglichen Einkaufen oder bei der Arbeit. Im Kanton Graubünden sind im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus mittlerweile 5 Todesopfer zu verzeichnen. Von zusätzlich 257 bestätigten Fällen befinden sich 27 Personen in Spitalpflege. (mehr …)



17. März 2020


Coronavirus: Kanton Graubünden verzeichnet ersten Todesfall

(17.03.2020 - 22:39)  

Im Puschlav verstarb in der Nacht zum Dienstag eine 78-jährige Frau im Zusammenhang mit der Krankheit COVID-19. Die Verstorbene war bereits vor der Infektion mit dem Coronavirus von einer Vorerkrankung betroffen, wie der Kanton Graubünden heute Nachmittag miteilte. (mehr …)



16. März 2020


Coronavirus in Graubünden: aktuell 64 Personen erkrankt

(16.03.2020 - 22:05)  

An einer Medienkonferenz informierte heute Nachmittag der Bundesrat, und später der Kanton Graubünden zur aktuellen Lage. Demnach sind zum jetzigen Zeitpunkt in Graubünden 64 Personen am Virus erkrankt. Insgesamt ist die Krankheit auf das ganze Kantonsgebiet verteilt, im Oberengadin sei aber ein „Hotspot“ festzustellen. (mehr …)



13. März 2020


Coronavirus: Regierung erklärt für Graubünden eine „ausserordentliche Lage“

(13.03.2020 - 20:15)  

Die Medienkonfererenz des Schweizerischen Bundesrats am Freitag verzögerte sich, um 14:30 Uhr warteten über 28’000 Personen auf Youtube auf den Beginn des Live-Streams. Kurz darauf wurde die Konferenz um eine Stunde verschoben. (mehr …)



28. Februar 2020


Bundesrat: Veranstaltungen über 1000 Personen sind verboten

(28.02.2020 - 12:05)  

Aufgrund des Coronavirus ergreifen Behörden verschiedene Massnahmen. So gab heute Bundesratssprecher André Simonazzi bekannt, dass landesweit Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen verboten sind, bis mindestens am 15. März. Auch in Graubünden wurden bereits grössere Veranstaltungen abgesagt. (mehr …)