Thema: Coronavirus in Graubünden: SARS-CoV-2 (COVID-19)



Seiteninhalt:

Zusammenfassung, Übersicht:

Letzte Aktualisierung: 23.03.2020 (22:40)
Seit dem 27.02.2020 gibt es in Graubünden erste Fälle (zwei Kinder) von Personen, die an der Krankheit COVID-19 erkrankt sind. Am 29. Februar gab der Kanton Graubünden bekannt, es seien vier weitere Personen aus dem Umfeld der zwei erkrankten Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie seien alle isoliert im Spital und bei guter Gesundheit.

Am 05. März meldete der Kanton 5 weitere Erkrankte im Oberengadin. Bis und mit dem 10.03.2020 sind weitere 8 Personen erkrankt, neben dem Oberengadin ist aktuell auch das Misox betroffen.

Bis heute sind 5 Todesfälle und 257 Erkrankte (27 Personen in Spitalpflege) in Graubünden bestätigt. Es muss mittlerweile davon ausgegangen werden, dass die offiziellen Zahlen nur noch Makulatur sind, nicht mehr realistisch, da nur noch bei schweren Fällen Tests auf das Virus gemacht werden. Die medizinischen Kapazitäten, insbesondere der Intensivbetreuung, sind bereits ausgelastet.


Die Lungenkrankheit COVID-19 wird durch ein neuartiges Coronavirus, das den Namen SARS-CoV-2 erhielt, verursacht. Es gehört zur selben Familie wie die Erreger des "Middle-East Respiratory Syndrome" MERS und des "Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms" SARS.


Aktuelles, Kurzmeldungen


  • Risikogruppen: In Chur übernimmt ChurPlus die Selbsthilfe wie Einkauf etc.
    23.03.2020 - Wie die Stadt Chur mitteilt, übernimmt ab sofort der Verein "ChurPlus" Einkäufe und Hilfen für Personen aus der Risikogruppe im Zusammenhang mit der neuen Lungenkranheit. Die Stadt Chur bittet weitere "Initianten für ehrenamtliche Einkaufs- und Lieferdienste", ihre Dienstleistungen unter dem Dach von ChurPlus anzubieten, gibt aber diesbezüglich keine entsprechenden Informationen an "Initianten" wie z.B. Graubünden Onlines Selbsthilfegruppe "Corona? Graubünda hilft Graubünda!" bekannt: Ganzen Artikel lesen >>
  • Coronavirus: 1 Woche „ausserordentliche Lage“ in Graubünden
    22.03.2020 - Im Kanton Graubünden sind mittlerweile 5 Personen im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. 27 Personen befinden sich zur Zeit in Spitalpflege, insgesamt 257 bestätigte Fälle von Erkrankten sind bekannt.

    Im Misox wollen im Baugewerbe Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Stillegung der Baustellen, doch der Bund und ebenso der Kanton lehnen die generelle Schliessung ab.

    Ab kommenden Donnerstag werden zudem die öffentlichen Verkehrsmittel bis auf weiteres ihr Angebot reduzieren.

    Personen, die einen Beruf im Pflegebereich erlernt haben, aber nicht im Gesundheitsbereich tätig sind und die keiner Risikogruppe angehören, müssen sich beim Kanton melden: Ganzen Artikel lesen >>
  • Coronavirus: Kanton Graubünden verzeichnet ersten Todesfall
    17.03.2020 - Der Kanton Graubünden informierte heute, dass im Kanton ein erster Todesfall im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus zu verzeichnen ist. Im Puschlav verstarb in der Nacht auf heute Dienstag eine 78-jährige Frau, die an Vorerkrankungen litt. Zudem werden in Graubünden die Landesgrenzen zu Österreich und Italien kontrolliert, von 20:00 Uhr bis 05:00 Uhr sind die Grenzen gesperrt. Ganzen Artikel lesen >>
  • 64 Erkrankte in Graubünden - Nationale "ausserordentliche Lage"
    16.03.2020 - An einer Medienkonferenz informierte heute Nachmittag der Bundesrat, und später der Kanton Graubünden zur aktuellen Lage. Demnach sind zum jetzigen Zeitpunkt in Graubünden 64 Personen am Virus erkrankt. Insgesamt sei die Krankheit auf das ganze Kantonsgebiet verteilt, im Oberengadin sei aber ein "Hotspot" festzustellen. Der Kanton überprüft nun seine bereits am Wochenende beschlossenen Massnahmen im Vergleich zu den heute vom Bundesrat erlassenen Massnahmen. Die Bündner Bausaison werde voraussichtlich wie gewohnt starten, da sei grünes Licht. Ganzen Artikel lesen >>
  • Graubünden ab Montag im "Lockdown"
    15.03.2020 - Bereits am Sonntag informierten die Kanäle auf Twitter oder Facebook: Im ganzen Kanton Graubünden wird ab morgen Montagmittag bis 30. April das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt: Einkaufsläden und Gastronomiebetriebe müssen geschlossen bleiben. Medienmitteilung der Kantonsregierung >>
  • Alle Kurzmeldungen anzeigen


Die wichtigsten Links zum Thema Coronavirus


 

Die neusten 15 Beiträge zum Thema


   



Alle Beiträge zum Thema Coronavirus in Graubünden

23. März 2020


Risikogruppen: In Chur übernimmt ChurPlus die Selbsthilfe wie Einkauf etc.

(23.03.2020 - 22:17)  

In der Stadt Chur finden Personen aus Risikogruppen im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus bei „Chur Plus“ Hilfe und Unterstützung: „ChurPlus wickelt im Auftrag der Stadt Chur ab 24. März 2020 die Einkäufe für die Corona Risikozielgruppen ab und liefert die Produkte direkt an die betroffen Menschen.“ (mehr …)



22. März 2020


Coronavirus: 1 Woche „ausserordentliche Lage“ in Graubünden

(22.03.2020 - 22:27)  

Eine Woche nachdem die Schweiz die „ausserordentliche Lage“ ausgerufen hat, ist vergangen; in Chur sind nur noch wenig Leute auf der Strasse, insbesondere auf Hunderunden, beim täglichen Einkaufen oder bei der Arbeit. Im Kanton Graubünden sind im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus mittlerweile 5 Todesopfer zu verzeichnen. Von zusätzlich 257 bestätigten Fällen befinden sich 27 Personen in Spitalpflege. (mehr …)



21. März 2020


Selbsthilfegruppe: Corona? Graubünda hilft Graubünda!

(21.03.2020 - 02:06)  

Es wird Zeit hier einmal einen Beitrag zu erstellen, der die „Sache“ mit der Selbsthilfe-Aktion „Corona? Graubünda hilft Graubünda!“ beschreiben soll; auch wenn ich mich Zuhause in „Selbstisolation“ befinde, was übrigens nicht weit vom Normalzustand ist, hat sich viel getan in den letzten Tagen. (mehr …)



17. März 2020


Coronavirus: Kanton Graubünden verzeichnet ersten Todesfall

(17.03.2020 - 22:39)  

Im Puschlav verstarb in der Nacht zum Dienstag eine 78-jährige Frau im Zusammenhang mit der Krankheit COVID-19. Die Verstorbene war bereits vor der Infektion mit dem Coronavirus von einer Vorerkrankung betroffen, wie der Kanton Graubünden heute Nachmittag miteilte. (mehr …)



16. März 2020


Coronavirus in Graubünden: aktuell 64 Personen erkrankt

(16.03.2020 - 22:05)  

An einer Medienkonferenz informierte heute Nachmittag der Bundesrat, und später der Kanton Graubünden zur aktuellen Lage. Demnach sind zum jetzigen Zeitpunkt in Graubünden 64 Personen am Virus erkrankt. Insgesamt ist die Krankheit auf das ganze Kantonsgebiet verteilt, im Oberengadin sei aber ein „Hotspot“ festzustellen. (mehr …)



« Ältere Einträge |