Zizers: Totalschaden nach Kollisionen bei A13-Ausfahrt Landquart

Gestern Montag gab es auf der A13 bei Zizers Verkehrsbehinderungen wegen eines Verkehrsunfalls, bei dem an drei Fahrzeugen Schaden entstand, zweimal Totalschaden. Zwei Lenkerinnen begaben sich nach dem Unfall in ambulante Behandlung.

Wie die Bündner Kantonspolizei mitteilt, fuhr heute Nachmittag gegen 17:30 eine 23-jährige Automobilistin über die Nordspur der A13 und beabsichtigte, bei der Ausfahrt Landquart die Autobahn zu verlassen.

 


 
Weitere ausfahrende Lenker ordneten sich auf dem Pannenstreifen ein, da die Ausfahrtsspur wegen Rückstau belegt war. Als die 23-jährige von der Überholspur zur Ausfahrt wechselte, kollidierte ihr Auto mit dem Heck des hintersten der eingeordneten Fahrzeuge, der von einer einer 44-jährigen Frau besetzt war. Das Fahrzeug der 23-Jährigen schleuderte auf die Normalspur zurück und kollidierte dort seitlich mit einem dritten Fahrzeug eines 41-jährigen Lenkers.

Beide Automobilistinnen begaben sich nach dem Unfall selbständig in ambulante ärztliche Behandlung, bei deren beiden Autos entstand Totalschaden. Am dritten Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Die Verkehrsbehinderungen infolge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten zur Auffahrkollision dauerten während rund eineinhalb Stunden.

 

Zizers: Totalschaden nach Kollisionen bei A13-Ausfahrt Landquart (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Zizers: Totalschaden nach Kollisionen bei A13-Ausfahrt Landquart (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

 
Fotos: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , ,
Publiziert am 13. Februar 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Standeskanzlei Graubünden veröffentlichte ein Video, das Steuerpflichtigen in einfacher Weise aufzeigt, wie man die Steuererklärung…