Zeugenaufruf: Totalschaden nach Kollision auf A13 bei Chur

Am Montagnachmittag ereignete sich auf der A13 kurz vor Chur ein Verkehrsunfall, bei dem an einem Personenwagen Totalschaden entstand. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen zu diesem Unfall.

 

 
Am Montag fuhr um 15:43 Uhr eine Lenkerin mit einem Personenwagen auf der Nordspur der A13 in Richtung Chur.

Etwa 1 Kilometer vor der Ausfahrt Chur Süd fuhr die Personenwagenlenkerin auf der Überholspur, als plötzlich vor ihr ein zweiter Personenwagen ebenfalls auf die Überholspur wechselte.

Die Lenkerin versuchte, eine Kollision zu verhindern, indem sie ihr Fahrzeug nach links steuerte: das Auto prallte trotzdem in die Leitplanke und kam anschliessend seitlich stehend auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Der oder die Lenker/in des zweiten, vorausfahrenden Autos fuhr nach dem Unfall weiter, ohne anzuhalten. Es ist möglich, dass diese/r die Kollision nicht bemerkt hat. Deshalb sucht die Bündner Kantonspolizei Zeugen:

Zeugenaufruf
Er oder sie sowie Personen, die Angaben zum Unfall machen können, melden sich bitte bei der Kantonspolizei Graubünden (Telefon 081 257 72 50).

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , ,
Publiziert am 28. Mai 2019



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Graubünden Online hat eine neue Adresse! Nach 8 Monaten an der Lürlibadstrasse habe ich meine neue…