Zeugenaufruf: in Domat/Ems wurde ein Hund auf dem Fussgängerstreifen totgefahren

Wie die Kantonspolizei Graubünden berichtet, ist am Abend des letzten Montags in Domat/Ems auf einem Fussgängerstreifen auf der Italienischen Strasse H13 angefahren und getötet worden. Die Kantonspolizei Graubünden bittet die Bevölkerung um Mithilfe: sie sucht zur Klärung des Unfallhergangs Zeugen.

Demnach befand sich in Domat/Ems um 19.10 Uhr gegenüber des Polizeipostes der Bündner Kantonspolizei an der „Italienischen Strasse“ (Hauptstrasse durchs Dorf) eine Frau mit ihrem angeleinten kleinen Hund.

Anscheinend entgegen der Absicht der Hundehalterin betrat der kleine Hund selbständig den Fussgängerstreifen: er wurde von einem in Richtung Chur fahrenden, dunklen Personenwagen auf dem Fussgängerstreifen erfasst und dabei getötet.

…Der in dem dunklen Personenwagen vorbeifahrende Lenker oder die Lenkerin sowie Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, melden sich bitte bei der Kantonspolizei Graubünden (Telefon 081 257 72 50)… (Quelle)

Foto in Header: Kantonspolizei Graubünden (Unfallstelle auf Höhe des Polizeipostens in Domat/Ems)

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , ,
Publiziert am 26. Juli 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Die Medien drehen wieder am Rad, kurzgesagt, die Schlagzeile lautet: "Stephan Kunz wird wieder…