Viel los: Das Wochenende der Churer Stadtpolizei

30 mal rückte die Churer Stadtpolizei dieses Wochenende zu Einsätzen aus, um Hilfeleistungen zugunsten der Bevölkerung zu leisten. Bei vier Einsätzen musste ebenfalls die Feuerwehr Chur ausrücken. Auf der Gürtelstrasse kam es am Freitag zu einem Verkehrsunfall, bei einer Verkehrskontrolle wurden zwei Lenker verzeigt und zudem gaben zwei Jungvögel und ein Hund der Stadtpolizei Arbeit.

 


 
Polizeipatrouillen mussten bei fünf Einsätzen wegen Tätlichkeiten und Nachtruhestörungen ausrücken.

„Das viertägige Streetfood-Kulinarikfestival an der Churer Bahnhofstrasse lockte viele Besucher an und verlief aus polizeilicher Sicht ohne Probleme.“ (Stadtpolizei Chur)

Selbstunfall mit grossem Sachschaden
Ein Automobilist beabsichtigte am Freitagabend mit seinem Fahrzeug von der Tivolistrasse in die Gürtelstrasse abzubiegen. Dabei kollidierte das Auto frontal mit einem Kandelaber, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Wie es zum Selbstunfall gekommen ist, ist Gegenstand der noch laufenden polizeilichen Ermittlungen.

Hilfeleistungen für Tiere
Die Stadtpolizei erhielt eine Meldung, wonach sich ein Jungvogel bei einem Molok verfangen hatte. Ein zweiter Jungvogel war aus seinem Nest zu Boden gefallen. Die Polizei überbrachte die Tiere ins Tierheim Chur zu weiteren Pflege. Weiter konnte die Stadtpolizei einen in einem Auto eingeschlossenen Hund befreien.

 


 
Vier Einsätze wegen Rauchentwicklungen
Die Feuerwehr Chur unterstützte die Stadtpolizei bei vier Einsätzen. Im Fürstenwald löschten die Einsatzkräfte ein ungenügend gelöschtes Feuer. Weitere Einsätze betrafen Rauchentwicklungen wegen unsachgemässem Anfeuern eines Grillgerätes, wegen einer nicht abgestellten Herdplatte sowie einem qualmenden Aschenbecher.

Zwei Verzeigungen bei Verkehrskontrolle
Während einer durchgeführten Verkehrskontrolle hielt die Stadtpolizei zwei Automobilisten an, die sie zur Anzeige brachte: ein 20-Jähriger fuhr mit Kontrollschildern eines fremden Fahrzeugs und eine zweite Person verursachte unnötigen Lärm durch unnötiges Hochdrehen des Motors.

 
Foto: Symbolbild, Chur am 12. Mai 2018, Graubünden Online

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Sind (illegale) Kartell-Absprachen im Gewerbe normal? Gemäss idyllischer Skizzierung der NZZ finden das zumindest "viele" einheimische…