Unfall auf A13 bei Andeer fordert sieben verletzte Personen

Auf der Autostrasse A13 ist es am Sonntag bei Andeer zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen, bei der sieben Personen verletzt wurden. Gemäss Kantonspolizei Graubünden waren Verkehrsbehinderungen auf der San Bernardino-Route unumgänglich.

 


 
Demnach fuhr am Sonntagmittag um 12:20 Uhr ein 35-jähriger italienischer Automobilist von Zillis herkommend über die A13 in Richtung Sufers. Zur gleichen Zeit lenkte ein 44-jähriger deutscher Personenwagenlenker sein Fahrzeug auf der A13 in Richtung Zillis.

Zwischen Andeer und dem Bärenburgtunnel geriet das Auto des italienischen Lenkers aus noch nicht geklärten Gründen auf einem dreispurigen Strassenabschnitt auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit dem entgegenkommenden Personenwagen.

Insgesamt wurden bei dem Verkehrsunfall sieben Personen verletzt. Eine Mitfahrerin, die sich mittelschwere Verletzungen zuzog, wurde von der Rega nach Chur ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Sechs weitere Leichtverletzte wurden mit Ambulanzfahrzeugen nach Thusis ins Spital und nach Chur in das Kantonsspital Graubünden transportiert.

Beim Einsatz wurden die Patrouillen der Bündner Kantonspolizei durch die Rega, Ambulanzen der Spitäler Thusis und Savognin sowie der Rettung Chur unterstützt.

Während mehrerer Stunden wurde der Strassenverkehr in beide Richtungen über die Kantonsstrasse umgeleitet und es kam infolge des Unfalls zu Verkehrsbehinderungen auf der San Bernardino-Route. Die genauen Umstände des Verkehrsunfalls werden durch die Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft Graubünden abgeklärt.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Gestern Montag kam es in Chur auf der Haldensteinstrasse zu einer Streifkollision zwischen zwei Personenwagen. Es…