Tujetsch: Pferdegespann brennt durch und schleift Kutscher mit

In Tujetsch sind gestern Mittwochnachmittag drei Pferde eines Gespanns samt Kutsche durchgebrannt. Der Kutscher wurde dabei mehrere hundert Meter auf der Strasse mitgeschleift und zog sich mittelschwere Verletzungen zu.

 

 
Laut Kantonspolizei Graubünden kam der Kutscher mit seinen Fahrgästen um etwa 15:30 Uhr von einer Ausfahrt nach Dieni zurück nach Tujetsch (deutsch: Tavetsch). Nachdem die Fahrgäste aus der Kutsche ausgestiegen sind, löste sich eine Dachlawine vom nahen Gebäude. Darauf schreckten die Zugpferde auf und brannten samt Gespann durch.

Der 57-jährige Kutscher geriet unter die Kutsche und wurde von den Pferden über die Hauptstrasse mitgeschleift. Etwa dreihundert Meter weiter gelang es schliesslich Passanten, das Pferdegespann anzuhalten und den 57-Jährigen aus der misslichen Lage zu befreien. Die Rega transportierte den mittelschwer verletzten Kutscher nach Chur ins Kantonsspital Graubünden.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Publiziert am 16. Januar 2019



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Im Bereich der Postautogarage an der Oberalpstrasse in Chur ist heute Mittwochabend ein Brand in der…