Tschierv: 203, 194 und 165 anstatt 80 km/h – Fahrerlaubnis entzogen

Heute am späteren Freitagvormittag wurden bei Tschierv drei Australier im Alter von 20, 21 und 44 Jahren von einer Geschindigkeitskontrolle erfasst. Den Fahrzeuglenkern wurde die Fahrerlaubnis in der Schweiz und Fürstentum Liechtenstein aberkannt. Zusätzlich gibt es Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Graubünden.

Die drei Sportwagenfahrer australischer Staatsangehörigkeit waren auf einer Tour durch die Schweiz. Bei Tschierv wurden sie mit ihren Mietwagen mit Bruttogeschwindigkeiten von 203, 194 und 165 km/h gemessen, was den Rasertatbestand erfüllt:

 

Rasertatbestand:
Gemäss Art. 90 Abs. 3 SVG wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu vier Jahren bestraft, wer durch vorsätzliche Verletzung elementarer Verkehrsregeln das hohe Risiko eines Unfalls mit Schwerverletzten oder Todesopfern eingeht, namentlich durch besonders krasse Missachtung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, waghalsiges Überholen oder Teilnahme an einem nicht bewilligten Rennen mit Motorfahrzeugen.

Abs.3 ist in jedem Fall erfüllt, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wird um:
c. mindestens 60 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 80 km/h beträgt… (Quelle)

Die drei australischen Staatsangehörigen mussten ein Depositum von 6’000 Franken hinterlegen: auf der Stelle wurden den drei Männern auch die Fahrerlaubnis entzogen, für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.

Foto/Quelle: Kantonspolizei Graubüdnen

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga liabi Lüt! Eigentlich bin ich ein sehr gewissenhafter Mensch und mir liegt es sehr…