Trun: Mehrfamilienhaus bei Brand total beschädigt, keine Verletzten

In Trun ist ist es am Dienstag zu einem Brand in einem fünfstöckigen Mehrfamilienhaus gekommen. Das Haus wurde beim Brand total beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar.

 

 
Wie die Kantonspolizei Graubünden berichtet, erhielt sie am Dienstagnachmittag um 15:52 Uhr via Einsatzleitzentrale eine Meldung, gemäss der in Trun in einem Haus auf einem Balkon Feuer festgestellt wurde.

Neben der Bündner Kantonspolizei rückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Sumvitg/Trun und Sursassiala an den Brandort aus. Drittpersonen und die Einsatzkräfte konnten etwa zehn Personen unverletzt aus dem Wohnhaus evakuieren.

Der Brand konnte durch die Feuerwehren unter Kontrolle gebracht werden. Sie konnten ein Übergreifen des Feuers auf die umliegenden Gebäude verhindern. Ein Ambulanzteam des Regionalspitals Ilanz stand präventiv vor Ort im Einsatz.

Die Höhe des Sachschadens kann zur Zeit noch nicht beziffert werden: Gemäss Kantonspolizei Graubünden ist das Haus nicht mehr bewohnbar, da beim Brand Totalschaden entstand.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses fanden in Hotels oder bei Bekannten eine provisorische Unterkunft. Die Oberalpstrasse (H19) wurde während der Löscharbeiten für mehrere Stunden gesperrt, der Strassenverkehr wurde umgeleitet.

Die Brandermittlungen übernimmt die Kantonspolizei Graubünden.

Laut RTR soll es sich um das im Jahr 1769 erbaute Geburtshaus von „Schellenursli“-Erfinder Alois und dessen Bruder Zarli Carigiet handeln.

 

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Auf einer Strassenkreuzung in Davos Dorf ereignete sich am Montag eine Kollision zwischen zwei Personenwagen. Fünf…