Treffen zwischen Bündner und Tessiner Kantonsregierung und Bundesrat Cassis

Am Montag Abend trafen sich in Bellinzona Vertreter der Bündner und der Tessiner Kantonsregierung, um die Koordination bei der Bekämpfung des Coronavirus zu besprechen. Am Treffen der beiden Nachbarkantone nahm auch Bundesrat Ignazio Cassis teil.

 

 
Der Kanton Graubünden wurde in Bellinzona durch Regierungspräsident Christian Rathgeb und Regierungsrat Peter Peyer vertreten, für den Kanton Tessin nahmen der Regierungspräsident Christian Vitta und die Regierungsräte Raffaele de Rosa und Norman Gobbi am Treffen teil. Beide Regierungen sicherten sich bei Engpässen gegenseitige Unterstützung zu: nach Bedarf wird mit Fachpersonal und Intensivbetten ausgeholfen, auch Patientenverlegungen zwischen beiden Kantonen sollen in Zukunft ermöglicht werden.

Unter den Leitern der Kantonalen Führungsstäbe sowie zwischen den Kantonsärzten konnte zudem im Rahmen des Treffens ein fachlicher Austausch stattfinden.

Der Kanton Tessin und auch die Bündner Südtäler sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen. Insbesondere auch Fragen bezüglich des Misox als Grenzregion zum Kanton Tessin wurden besprochen. Beide Regierungen werden weiterhin engen Kontakt pflegen und die Lage prüfen und überwachen.

Appell an Zweitwohnungsbesitzende

Zweitwohnungsbesitzende und Touristen sollen ihre Mobilität auf ein Minimum einschränken und davon absehen, über Ostern ihre Ferienwohnungen zu beziehen.

Weitere Informationen zur Lage in Graubünden und im Tessin sind auf den Websites www.gr.ch/coronavirus und www.ti.ch/coronavirus verfügbar.

 
Foto: Standeskanzlei Graubünden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am heutigen ersten April 2020 teilte die Kantonspolizei Graubünden mit, dass sie 113 Baustellen im Kanton…