Susch: zwei Verletzte durch Selbstunfall mit dem Motorrad

Heute Donnerstagvormittag ist es auf der Flüelapassstrasse auf der Engadinerseite zwischen der Passhöhe und Susch zu einem Selbstunfall mit einem Motorrad gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt und wurden per Helikopter gerettet.

Bei der Örtlichkeit Vduorchas oberhalb Susch kam es gemäss Kantonspolizei Graubünden zum Selbstunfall: ein 48-jähriger Schweizer Motorradlenker fuhr zusammen mit seiner Ehefrau auf dem Sozius von der Passhöhe her kommend in Richtung Susch. Der Lenker verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürtzte auf der Strasse.

Das Motorrad samt Personen stürtzte danach eine steile Böschung hinunter: der Motorradlenker landete etwa 40 Meter, die Beifahrerin etwa 30 Meter unterhalb der Strasse, das Motorrad kam nach ca. 50 Metern zum Stillstand.

…Beide Personen erlitten dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden mittels Windenaktionen geborgen und mit zwei Helikopter der Rega von den Basen Samedan und Untervaz nach Chur ins Kantonsspital geflogen… (Quelle)

 
Nach dem Unfall war die Strasse eineinhalb Stunden lang in beide Richtungen gesperrt, am Motorrad entstand Totalschaden.

REGA Windenaktion Verkehrsunfall am Flüelapass (Quelle: Kantonspolizei Graubünden)

REGA Windenaktion Verkehrsunfall am Flüelapass (Quelle: Kantonspolizei Graubünden)

Fotos/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga zäma! Schon wieder Freitag, yipie... es verspricht, ein weiterer schöner Tag zu werden. Für…