Sumaprada? Oder Summaprada? hmm…

Natürlich, die Domleschger Ortschaft schreibt sich mit 2 „m“: Summaprada. Oder doch nicht? Wie die Domleschger-Zeitung (www.domleschger-zeitung.ch) berichtet, hat Sum(m)aprada eine neue Ortstafel erhalten. Auf dieser wird der Ortsnamen als „Sumaprada“ geschrieben.

Ist es ein Fake-Foto? Ist es ein Verschreiber? Oder ist das so beabsichtigt? Antworten auf diese Fragen kann ich selber nicht liefern, ich versuchte Remo in Summaprada zu erreichen, um ihn ein wenig über die Sache auszuquetschen, aber ich erreichte ihn bis jetzt nicht. Ist auch okay so, ist ja schliesslich Weekend.

Im Beitrag der Domlescher Zeitung wird beschrieben, dass immer wenn jemand nach der Schreibweise von Summaprada frug, man einfach „Wie die Summe, nur mit a und wie Prada, die Modemarke“ verriet. Damit könnte es nun vorbei sein, wie erklärt man in Zukunft die Schreibweise „Suma“? Vielleicht mit der Eselsbrücke „SUMO“(-Ringer)? DIe Anwohner Summapradas dürften sich wohl nicht allzu sehr über eine Ortsumbenennung freuen. Aber dies ist nur (m)eine Annahme, die auch die Domleschger-Zeitung teilt. Laut der Domlescher-Zeitung stehe das neue Ortsschild für Summaprada bzw. Sumaprada am Schauenberg in Cazis an der Grenze zum früheren Summaprada.

Ich bleibe da am Ball, muss das wissen ;o)

Grafik in Header: selber gebastelt aus
1. Hintergrund: „Domleschg“, a #GRischashot via @Wander- und Skihotel Gürgaletsch auf Facebook
2. Ortsschild Sum[m]aprada. Screenshot von der Website der Domleschger-Zeitung

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , ,
Publiziert am 6. Mai 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Erster Maisonntag und die Strassen sind vielerorts nass. Wie SRF Meteo meinte, ein Tag…