Submissionsabreden: Bündner Regierung ordnet Untersuchung an

Die Bündner Regierung hat heute an ihrer Sitzung beschlossen, betreffend Bündner Kartell eine externe Untersuchung anzuordnen. Gleichzeitig untersucht der ehemalige Leitende Oberstaatsanwalt des Kantons Zürich Dr. Andreas Brunner die Sachverhalte.

 


 
Die externe Untersuchung betrifft die Vorwürfe im Zusammenhang mit den Untersuchungsergebnissen der Wettbewerbskommission (WEKO) zu den Bündner Submissionsabreden im Baugewerbe.

In die Untersuchung miteinbezogen werden die Vergabeabläufe im Tiefbauamt Graubünden, insbesondere des Zeitraums von 2004–2012, in dem die WEKO ermittelte.

Es werde eine geeignete, unabhängige und ausserkantonale Persönlichkeit beigezogen.

Der Zuständigkeitsbereich des Departments für Justiz, Sicherheit und Gesundheit sowie die Sachverhalte rund um den Polizeieinsatz werden unabhängig von der Hauptuntersuchung vom ehemaligen Zürcher Leitenden Oberstaatsanwalt Dr. Andreas Brunner untersucht.

 
Foto: Regierung Kanton Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Heute Dienstagvormittag wurde im Prättigau in Pany bei landwirtschaftlichen Arbeiten ein Kleinkind von einem Traktor angefahren…