Stadtpolizei Chur und Bündner Kantonspolizei überprüfen 140 Geschäfte

Am Samstag haben die Kantonspolizei Graubünden und die Stadtpolizei Chur gemeinsam 140 Bündner Einkaufsgeschäfte kontrolliert, um die Einhaltung der COVID-19-Verordnung des Bundesrats zu überprüfen. Dabei mussten 20 Betriebe ermahnt werden, die Vorschriften des Bundes umzusetzen.

 

 
Demnach hält sich eine gute Mehrheit des Bündner Gewerbes an die Vorschriften. Kontrolliert wurden Betriebe mit Betriebsbewilligung gemäss Art. 6 Abs. 2 lit. a. Unter anderem wurde überprüft, ob der Non-Food Bereich vom Lebensmittelbereich vorschriftsgemäss abgetrennt und abgesperrt wurde.

Neben den 20 Unternehmen, die ermahnt werden mussten, werden bei weiteren 10 Geschäften noch Abklärungen getätigt: erlaubt sind bloss Gegenstände für den täglichen Bedarf.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Der Stadtrat schliesst Lücken: um im Zusammenhang der Corona-Krise die finanziellen Auswirkungen auf Betriebe, Veranstalter, Vereine…