Sufnersee

Splügen: Neues Transitzentrum für Asylsuchende im Hotel Pratigiana

Da die Zahl der in der Schweiz eingereichten Asylgesuche im laufenden Jahr gleich hoch ist und in den kommenden Monaten erfahrungsgemäss mit noch steigenden Zahlen zu rechnen ist, mietet der Kanton Graubünden in Splügen das Hotel PRATIGIANA an.

Aufgrund einer hohen Auslastung der Transitzentren in Cazis, Davos, Laax, Litzirüti, Disentis, Trimmis, Schluein und Val Müstair werde zur Sicherstellung der Unterbringungskapazität das Hotel auf dem Gebiet der Gemeinde Splügen angemietet.

„Der Mietvertrag mit der Liegenschaft Schiabach in Davos Platz endet im Frühjahr 2017 definitiv, nachdem dieser mehrmals kurzfristig verlängert werden konnte.“

So wurden dem Kanton Graubünden im laufenden Jahr 2016 bis jetzt 405 Asylbewerber/innen zugewiesen, was eigentlich einer sinkenden Zahl gegenüber dem gleichen Zeitraum im 2015 entspricht (442 Asylbewerber/innen). Trotzdem muss der Kanton Kapazitäten für die Unterbringung und Betreuung sicherstellen. Zu diesem Zweck mietet der Kanton ab 1. November 2016 mittelfristig das Splügener Hotel Pratigiana; dies (gemäss Auskunft von Herrn M. Suter, Leiter Amt für Migration und Zivilrecht) für einen Zeitraum von 5 Jahren.

In diesem Hotel werden voraussichtlich bis 60, maximal aber bis 80 Personen eine Unterkunft erhalten; es sei vorgesehen, in Splügen Familien mit nicht schulpflichtigen Kindern sowie alleinstehende Personen beiden Geschlechts unterzubringen, was erfahrungsgemäss für ein besseres „Miteinander“ sorge.

„Die Belegung des Transitzentrums erfolgt erst, wenn sämtliche übrigen Kollektivunterkünfte im Kanton aufgrund der Zuweisungen neuer Asylsuchender belegt sind.“

Links zum Beitrag:
Medienmitteilung: Standeskanzlei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
In Chur ist nächsten Montag, dem 22.08.2016 Schulbeginn, so besuchen 2'774 Kinder die Schule, davon 507…