Sfazù: Motorradlenker bei Selbstunfall mittelschwer verletzt

Am Samstag wurde auf der Berninastrasse bei Sfazù ein Motorradlenker bei einem Selbstunfall mittelschwer verletzt, nachdem er etwa zwanzig Meter neben die Strasse geschleudert wurde.

 


 
Laut Kantonspolizei lenkte der 64-jährige Schweizer das Motorrad von Poschiavo herkommend auf der Hauptstrasse H29 in Richtung Berninapass entlang. Auf Höhe der Örtlichkeit Braita verlor der Motorradlenker um 14:47 Uhr in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Anschliessend schleuderte es den 64-Jährigen eine steilabfallende Böschung hinunter. Zwischen Bäumen und Sträuchern blieb der Lenker etwa zwanzig Meter unterhalb der Strasse liegen.

Drittpersonen versorgten den Verunfallten notfallmedizinisch vor Ort, bis ein Rettungsteam eintraf. Die Rega barg den mittelschwer Verletzten in einer Windenaktion und flog den Mann anschliessend nach Chur ins Kantonsspital Graubünden. Die Kantonspolizei Graubünden klärt den genauen Unfallhergang ab.

Sfazù: Motorradlenker bei Selbstunfall mittelschwer verletzt (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Sfazù: Motorradlenker bei Selbstunfall mittelschwer verletzt (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

 
Fotos: Kantonspolizei Graubünden

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.




E-Mail

[ 13 Besucher online ]

Dir gefällt Graubünden Online?
Dann unterstütze mich.
Tangga! 🍀


nächste Seite:
Auf der Schanfiggerstrasse ereignete sich am Sonntag bei St. Peter aus noch nicht geklärten Gründen ein…