Selbstunfall oberhalb Tiefencastel: Lenkerin mittelschwer verletzt

Eine Automobilistin zog sich heute Mittwochmorgen bei einem Selbstunfall mittelschwere Verletzungen zu: ihr Fahrzeug kam von der Julierstrasse H3 ab und kollidierte mit Baumulden.

Die 35-jährige Frau fuhr ohne Begleitung um 06:10 Uhr talwärts von Cunter über die Hauptstrasse in Richtung Tiefencastel. Oberhalb einer ehemaligen Teeraufbereitungsanlage überquerte das Auto die Gegenfahrspur und kam von der Strasse ab: erst kollidierte das Fahrzeug mit einem Stahlseil und anschliessend mit abgestellten Bau- bzw. Transportmulden.

 


 
Je ein Rettungsteam der Spitäler Savognin und Thusis sowie einer Rega-Crew betreuten die im Auto eingeklemmte Frau, ein Team der Strassenrettung Surses befreite die verletzte Lenkerin aus dem Fahrzeug.

Mit einem Rega-Helikopter wurde die mittelschwer verletzte 35-Jährige nach Chur ins Kantonsspital Graubünden. Am Fahrzeug der Frau entstand Totalschaden.

Während den Einsatzarbeiten der Rettungskräfte musste die Julierstrasse für eine Dauer von etwa vierzig Minuten gesperrt werden. Die Kantonspolizei Graubünden und die Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Unfallstelle (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Unfallstelle (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Fotos: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Bereits am 19. April 2018 gab die Bündner Kantonspolizei bekannt, 14 Personen in Chur wegen Kokainhandels…