Selbstunfall in Chur: Neulenkerin landet mit Auto auf Arosabahngeleisen

In Chur ist es am frühen Donnerstagnachmittag am Plessurquai zu einem Selbstunfall gekommen, bei dem ein Auto die Geleise der Arosabahn (Rhätische Bahn, RhB) blockierte. Die RhB-Wagen stoppten und konnten darauf erst mit einer Verspätung von rund einer halben Stunde den Betrieb wieder in beide Richtungen aufnehmen.

Am Steuer des Unfallwagens sass eine 19-jährige Neulenkerin: sie lenkte ihren Personenwagen über das Plessurquai der Uferstrasse entlang in Richtung Obertor, die Geleise der Arosabahn führen auf der Strasse bis zum Bahnhof durch die Stadt.

 


 
Gemäss eigenen Angaben kollidierte die Frau auf Höhe der Jochstrasse infolge Ablenkung mit dem Fahrzeug mit einer rechtsseitigen Gartenmauer. Das Auto wurde durch die heftige Kollision auf die Bahngeleise geschleudert. Die Frau kam mit dem Schrecken davon und blieb beim Unfall unverletzt.

Die Betriebsleitzentrale der RhB unterbrach den Betrieb auf der Arosabahnlinie und stoppte die Züge in beide Richtungen. Nach rund 30 Minuten Betriebsunterbruch konnten die Zugpassagiere in beide Richtungen weiterfahren. Der Strassenverkehr wurde umgeleitet, der beschädigte Personenwagen wurde abgeschleppt.

 
Foto: Stadtpolizei Chur

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
In Samnaun Dorf verübte eine unbekannte Täterschaft in der Nacht auf heute Freitag einen Einbruch auf…