Sekundenschlaf: zwei mal Totalschaden auf A13 bei Nufenen

Auf der Autostrasse A13 kam es am Donnerstag in Nufenen zu einer Kollision zweier Personenwagen. Beide Lenker blieben unverletzt. Grund für den Unfall war ein Sekundenschlaf eines beteiligten Lenkers.


Der 71-jährige Deutsche Staatsangehörige lenkte sein Fahrzeug am Donnerstagnachmittag gegen 16:30 Uhr auf der A13 in nördliche Richtung. Ein 75-jähriger Schweizer Automobilist fuhr gleichzeitig in die entgegengesetzte Richtung.

Laut Aussage des 71-Jährigen hatte dieser einen Sekundenschlaf erlitten und geriet mit seinem Fahrzeug zwischen den Anschlüssen Nufenen und Medels in einer leichten Rechtskurve über die Gegenfahrbahn. Darauf kam es zu einer seitlich-frontalen Kollision zwischen den beiden Personenwagen. Anschliessend kollidierten die Fahrzeuge mit einer Leitplanke und kamen auf der Nordspur zum Stillstand.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Der Strassenverkehr wurde während der Bergung und Tatbestandsaufnahme durch die Kantonspolizei Graubünden wechselseitig am Unfallort vorbeigeführt.

Foto: Kantonspolizei Graubünden

Foto: Kantonspolizei Graubünden

Fotos: Kantonspolizei Graubünden
Bild 1: Richtung Norden fahrendes Fahrzeug des Deutschen
Bild 2: Richtung Süden fahrendes Fahrzeug des Schweizers

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Dieses Wochenende findet in Chur die Fasnacht 2020 statt. Am Freitag (21.02.2020) gibt es um 20:00…