Seewis: alkoholisierter Verletzter entfernt sich nach Selbstunfall von der Unfallstelle

Heute am frühen Sonntagmorgen ereignete sich in Seewis ein Selbstunfall: der Automobilist wurde aus dem sich mehrmals überschlagenden Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei Verletzungen. Die verletzte Person entfernte sich nach dem Selbstunfall von der Unfallstelle, konnte aber kurze Zeit später ausfindig gemacht werden.

Wie die Bündner Kantonspolizei mitteilt, war in Seewis heute Morgen gegen fünf Uhr ein Fahrzeuglenker bergwärts in Richtung Gälliplana unterwegs. Während der Fahrt geriet der Personenwagen von der Strasse und stürzte einen steilen Abhang hinunter, wobei sich das Fahrzeug mehrmals überschlug. Das stürzende Fahrzeug wurde nach rund 200 Metern durch ein Hausvordach gestoppt, der Fahrzeuglenker wurde während dem Sturz aus dem Auto geschleudert.

Obwohl der 37-jährige Lenker Verletzungen erlitt, entfernte er sich vom Unfallort, konnte aber kurze Zeit danach von der Kantonspolizei ausfindig gemacht werden.

Die Polizei führte einen Atemlufttest durch, der positiv ausfiel.

Der Rettungsdienst der Flury Stiftung transportierte den Verletzten ins Spital nach Schiers. Das Vordach des Hauses wurde massiv beschädigt, am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Der genaue Unfallhergang werde nun durch die Kantonspolizei Graubünden untersucht.

Fotos/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
In Putz im Prättigau (Gemeinde Luzein) schlug heute Sonntagmorgen neben einem Wohnhaus ein Blitz in einen…