Schneeschuhwanderer bei Sturz im Berninagebiet tödlich verunglückt

Im Berninagebiet ist gestern Mittwoch ein 81-jähriger Schneeschuhwanderer nach der Überquerung einer Brücke in einen Bach gestürzt und zog sich tödliche Verletzungen zu.

 

 
Der Mann aus Deutschland war mit seiner Ehefrau im Gebiet Alp da Buond Sur auf einer Schneeschuhwanderung, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Demnach ist der 81-Jährige nach der Überquerung einer Brücke über den Bach Ova d’Arlas zwei Meter weit in den Bach hinunter gestürzt. Seine Frau unternahm erste Rettungsversuche und musste anschliessend mit der Rega durchnässt und unterkühlt nach Samedan ins Spital geflogen werden.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch eine Regacrew und dem SOS-Rettungsdienst Diavolezza/Lagalb verstarb der Verunglückte vor Ort. Der Mann wurde durch die Heli Bernina von der Unglücksstelle geborgen.

Die genaue Unfallursache wird von der Bündner Kantonspolizei ermittelt.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Auf der Autostrasse A13 kam es am Donnerstag in Nufenen zu einer Kollision zweier Personenwagen. Beide…