Samedan: 27-Jähriger stürzt beim Fassadenklettern ab

Am Montag verletzte sich in Samedan ein 27-jähriger Mann beim Versuch, über die Fassade eines Wohnhauses zu klettern. Der Mann somalischer Herkunft musste von der Rega mittelschwer verletzt ins Spital geflogen werden.

Laut Kantonspolizei wollte der Mann am Morgen in Samedan zur Arbeit, nachdem er bei einem Kollegen übernachtet hatte. Der Mann stellte fest, dass sein Kollege bereits ausser Haus war und das Zimmer im vierten Stock eines Wohnheimes abgeschlossen hatte.

 


 
Der 27-Jährige konstruierte aus einem Seil, einem Verlängerungskabel und einem Laptop-Ladekabel ein noch längeres „Seil“, befestigte dieses am Heizungskörper und stieg aus dem Fenster, um über die Fassade ins Nachbarzimmer zu gelangen. Auf etwa halber Strecke rutschte der Mann aus, stürzte rund 7 Meter auf ein Vordach hinunter und blieb verletzt liegen.

Der mittelschwer verletzte Somalier wurde vor Ort von einem Arzt und der Rettung Oberengadin erstversorgt. Der Verletzte wurde danach von der Rega in einer Windenaktion geborgen und nach Chur ins Kantonsspital Graubünden geflogen.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , ,
Publiziert am 11. April 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am vergangenen Wochenende hat die Stadtpolizei in 22 Einsätzen viel Arbeit geleistet. Unter anderem wurden mehrere…