Roveredo: Tunnelsperrung auf A13 für ausgerissenes Kätzchen

Die Kantonspolizei Graubünden hatte am Donnerstagabend einen Einsatz, bei dem ein vier Monate alter Kater gerettet wurde, der sich in einen Tunnel bei Roveredo verirrte.

 

 
Auf Facebook berichtet die Bündner Kantonspolizei von einem nicht alltäglichen Einsatz vom Donnerstagabend in Roveredo auf der A13. Mitten im Tunnel San Fedele bei Roveredo bemerkte kurz vor 21:00 Uhr ein Automobilist ein Kätzchen auf der Fahrbahn.

Der Mann hielt sein Fahrzeug an, worauf das Tierchen in einer Wasserrinne verschwand. Auch die Kantonspolizei konnte das Kätzchen nicht dazu bewegen aus seinem Versteck heraus zu kommen, die Patrouille habe nur noch sein Miauen und sein Glöckchen wahrgenommen.

Schliesslich hätten Angehörige der Società protezione animali Bellinzona das Kätzchen im Gewirr aus Wasserrinnen orten und befreien können. Während dem Einsatz wurde der Tunnel San Fedele kurzzeitig gesperrt.

Das Kätzchen war von seiner Besitzerfamilie seit zehn Tagen vermisst; es wurde von der Familie abgeholt und wieder nach Hause gebracht.

Der Kommentar der Kantonspolizei an den kleinen Ausreisser:

„He kleiner Ausreisser: Bitte steck dein Revier zukünftig doch ein wenig kleiner ab, wir mussten wegen dir sogar den Tunnel kurz sperren“ (Kapo GR auf Facebook)

Roveredo: Tunnelsperrung für ausgerissenes Kätzchen

Roveredo: Tunnelsperrung für ausgerissenes Kätzchen

 
Fotos: Kantonspolizei Graubünden

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am Donnerstag ist in Flims auf einer Gewerbedeponie ein Brand ausgebrochen, das Feuer griff auf ein…