Roveredo: Berggänger bei Absturz im Val Roggiasca getötet

Gestern Samstag ist ein 45-jähriger Berggänger südlich von Roveredo im Val Roggiasca tot aufgefunden worden. Nach einer Suchaktion der Bündner und Tessiner Kantonspolizeien wurde der Mann schliesslich im Nahbereich seines Autos gefunden.

Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, meldeten am Samstagabend Angehörige, dass der Mann noch nicht wie erwartet von einer Bergtour bei Roveredo zurückgekehrt sei. Mit Unterstützung der Kantonspolizei Tessin suchte die Bündner Polizei die vermisste Person.

Das Fahrzeug des Berggängers wurde demnach im Val Roggiasca aufgefunden: kurz nach Mitternacht fanden die Kantonspolizeien in schlecht zugänglichem Gelände den toten Mann im Nahbereich seines Autos.

Die Bündner Kantonspolizei geht aufgrund der vorgefundenen Situation davon aus, dass der Mann auf einem Wanderweg ausgerutscht und über zweihundert Meter im abfallenden Gelände abgestürzt ist; der genaue Hergang des Absturzes wird von der Kantonspolizei Graubünden untersucht.

 

Foto in Header: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Churer Stadtpolizei zählte über das letzte Oktoberwochenende insgesamt 21 Einsätze. Unter anderem konnten durch Präsenz…