Ramosch: Junglenker verursacht Frontalkollision – zwei Verletzte

Im Unterengadin hat ein Junglenker bei Ramosch am Sonntagabend bei einem Überholmanöver eine Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen verursacht. Zwei Personen wurden leicht verletzt ins Spital transportiert.

 


 
Ein 19-Jähriger fuhr in Begleitung einer 16-jährigen Mitfahrerin mit dem Auto von Crusch kommend über die Engadinerstrasse H27 entlang dem Inn in Richtung Ramosch.

Nach 17:00 Uhr startete der Junglenker auf einem geraden Strassenabschnitt ein Überholmanöver und beabsichtigte das vor ihm fahrende Auto zu überholen, wobei er einen entgegenkommenden Personenwagen übersah.

Die beiden Autos kollidierten seitlich-frontal, der 19-Jährige sowie seine Begleiterin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Lenker des entgegenfahrenden Autos blieb unverletzt. Die beiden verletzten Personen wurden mit einer Ambulanz nach Scuol ins Spital Unterengadin transportiert.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während etwa eineinhalb Stunden wurde die Engadinerstrasse während den Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Bei Schiers verursachte gestern Sonntag ein Peronenwagenlenker einen Selbstunfall. Seine Mitfahrerin musste mit Verletzungen ins Spital…