Preda: Festgefahrener Car blockiert fünf Stunden lang Albulastrasse

Ein schwedischer Reisecar ist am Dienstagmorgen zwischen Bergün und Preda in einer Strassenkehre der Albulapassstrasse festgefahren, so dass er die Strasse während mehrerer Stunden blockierte.

 


 
Um 09:45 Uhr fuhr ein 33-jähriger Carchauffeur mit einem dreiachsigen Reisecar dreissig Fahrgäste von Tiefencastel herkommend über die Albulastrasse in Richtung Albulapass.

Für die Passstrasse sind für Fahrzeuge eine maximale Höchstbreite von 2,30 Meter und eine maximale Höchsthöhe von 3,30 Meter erlaubt, was auch wiederholt signalisiert ist. Der schwedische Reisecar wies aber 2,55 Meter Breite sowie 3,80 Meter Höhe auf; so steckte das Fahrzeug schliesslich in einer Wendekehre zwischen Bergün und Preda fest und blockierte die Albulastrasse.

Die Fahrgäste stiegen aus und gingen zu Fuss nach Preda. Dort bestiegen sie einen Zug, der sie weiter ins Engadin transportierte.

Der Reisecar wurde am Unterboden beschädigt und es musste ein Abschleppunternehmen aufgeboten werden, um das festgefahrene Fahrzeug in einer Bergungsaktion aus der unglücklichen Lage zu befreien. Nachdem der Car wieder befreit war, musste der Chauffeur etwa 500 Meter weit im Rückwärtsgang bis zur nächsten Wendemöglichkeit und anschliessend nach Bergün fahren. Der Carchauffeur musste für seine Nachlässigkeit ein knapp tausend Franken hohes Bussendepositum leisten.

Die Albulapassstrasse war für insgesamt fast fünf Stunden gesperrt.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Im Engadin ist am Dienstag bei einem Unfall ein Personenwagen total beschädigt auf dem Dach liegend…