Pontresina: Jugendliche lösen beim Spielen Flurbrand aus

Angezündetes Gras verursachte gestern Sonntag in Pontresina einen Flurbrand in der Grösse von rund hundert Quadratmetern. Die Kantonspolizei ermittelte vier Jugendliche als Verursacher des Flurbrands.

Demnach erhielt die Bündner Kantonspolizei gestern Sonntagnachmittag um 17:08 Uhr via Einsatzleitzentrale eine Meldung, wonach sich in einer Gartenanlage starker Rauch entwickle.

Die Feuerwehren Pontresina – Samedan rückten an den Brandort aus, brachten den Flurbrand rasch unter Kontrolle und löschten das Feuer. Die Feuerwehr stellte in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Brandwache.

 


 
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass vier Jugendliche im Alter von elf bis zwölf Jahren den Flurbrand auslösten, weil sie mit einem Feuerzeug spielten. Insgesamt entfachte das angezündete Gras einen Flurbrand von einer Grösse von etwa hundert Quadratmeter.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass laut Amt für Wald und Naturgefahren das aktuell milde Wetter die Flur- und Waldbrandgefahr ansteigen lässt. Sobald der Schnee fehlt, gelangen trockene Stauden und dürres Gras leicht in Brand. Im Kanton Graubünden herrscht mässige bis erhebliche Brandgefahr.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Handlungsfelder und Leitsätze der Bündner Militärpolitik werden im neuen Militärleitbild des Kantons Graubünden durch das…