Ofenpass: Deutscher Motorradfahrer bei Selbstunfall mittelscher verletzt

Am Ofenpass ereignete sich am Mittwoch auf der Hauptstrasse H28c ein Selbstunfall eines Motorradfahrers. Der Lenker zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu und musste mit einer Winde geborgen werden.

 


 
Laut Bündner Kantonspolizei lenkte der 49-jährige Deutsche gegen 11:20 Uhr sein Motorrad auf der Passstrasse vom Ofenpass her kommend in Richtung Zernez. Auf Höhe der Örtlichkeit Chant da Stabelchod begann der Motorradfahrer ein Überholmanöver und beabsichtigte, mehrere Fahrzeuge zu überholen.

Der 49-Jährige wurde vom Gegenverkehr überrascht und reagierte auf diesen mit einer Vollbremsung, worauf er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit diesem etwa zehn Meter linksseitig über eine steil abfallende Böschung hinunter katapultiert wurde.

Der Motorradfahrer wurde beim Sturz mittelschwer verletzt. Eine Crew der Rega und ein Rettungsteam Val Müstair leisteten Erstversorgung vor Ort. Anschliessend wurde der Mann mit einer Winde geborgen und nach Chur ins Kantonsspital Graubünden geflogen.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Wie die Bündner Kantonspolizei mitteilt, konnte das Grenzwachtkorps bei einer Kontrolle des Grenzübergangs in Castasegna drei…