Oberalpstrasse: Mehrere Verletzte bei Frontalkollision bei Laax

Auf der Oberalpstrasse H19 ist es am Sonntag bei Laax zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Die genauen Umstände des Verkehrsunfalls werden durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.

 


 
Ein 43-jähriger Personenwagenlenker fuhr in Begleitung seines 8-jährigen Sohnes am Sonntag um 15:50 Uhr von Flims kommend auf der Oberalpstrasse in Richtung Ilanz. Zur gleichen Zeit lenkte ein 76-jähriger Automobilist auf der H19 sein Auto in Richtung Flims.

Der 43-Jährige geriet beim südlichen Dorfanschluss ausgangs einer Linkskurve auf die Gegenfahrspur. Dabei kam es zu einer Frontalkollision der beiden Autos.

Der 8-jährige Junge sowie eine 77-jährige Beifahrerin des anderen Autos, wurden beim Unfall schwer verletzt. Der 76-jährige Lenker zog sich mittelschwere Verletzungen zu, der 43-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Strassenrettung der Feuerwehr Flims setzte Brechwerkzeug ein, um die Frau aus dem Fahrzeug zu bergen. Die Kantonspolizei Graubünden wurde beim Einsatz zudem von zwei Rega-Helikoptern, der Rettung Chur, dem Tiefbauamt Graubünden, Ambulanzen des Spitals Ilanz sowie die Gemeindepolizei unterstützt.

Während den Arbeiten auf der Unfallstelle kam es auf Ausweichrouten zeitweise zu Verkehrsüberlastungen. Die Oberalpstrasse konnte schliesslich um 17:40 Uhr wieder für den Strassenverkehr geöffnet werden.

Oberalpstrasse: Mehrere Verletzte bei Frontalkollision bei Laax (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Oberalpstrasse: Mehrere Verletzte bei Frontalkollision bei Laax (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

 
Fotos: Kantonspolizei Graubünden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

You may also like





Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Eine 58-jährige Automobilistin verursachte am Montag in Klosters einen Selbstunfall und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen…