Nufenen: Frontalkollision auf der A13, Senior schwer verletzt

Gestern Montagmittag ereignete sich bei Nufenen ein Verkehrsunfall, bei dem ein älterer Automobilist schwer verletzt wurde. Die A13 musste beim Anschluss Nufenen von der Kantonspolizei Graubünden vorübergehend gesperrt werden.

 

Frontalkollision bei Nufenen: Unfallstelle Richtung Süden (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Frontalkollision bei Nufenen: Unfallstelle Richtung Süden (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Gestern kurz vor 13:40 Uhr fuhr ein 91-jähriger deutscher Staatsangehöriger von Splügen her kommend auf der Autostrasse A13 in Richtung Hinterrhein. Gemäss Kantonspolizei wird momentan „der in Richtung Süden fahrende Verkehr von der Autostrasse über den Anschluss an einer Baustelle vorbeigeführt“.

Der deutsche Automobilist fuhr im Bereich der Leitbaken und -kegeln aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit seinem Fahrzeug frontal mit einem in entgegengesetzte Richtung fahrenden Fahrzeug. Der 91-jährige Mann wurde bei dieser Kollision schwer verletzt: er wurde durch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer aus dem Auto befreit und danach vom örtlichen Notfallarzt betreut.

Das Ehepaar des entgegenkommenden Personenwagens erlitt glücklicherweise bloss leichte Verletzungen: sie wurden mit dem Thusner Ambulanzdienst zur Kontrolle ins Spital Thusis transportiert.

Die REGA flog den Verletzten nach Chur ins Kantonsspital Graubünden. Die Kantonspolizei sperrte vorübergehend die A13 und der gesamte Verkehr wurde über die Kantonsstrasse umgeleitet.

Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

01. Juni 2017:

Fotos/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Beiträge aus Wettbewerb für professionelles Kulturschaffen 2017 für grosse Projekte vergeben: zum 20. Mal hat der…