No-Billag: Radikale Volksinitiative wird deutlich abgelehnt

Die heutige nationale Abstimmung zur Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren» setzt mit ca. 71% NEIN-Stimmen ein klares Zeichen. Die Schweizer möchten die SRG behalten, dies zeigt die wuchtige Ablehnung der radikalen Volksinitiative. Auch in Graubünden sind die Ergebnisse deutlich ablehnend.


(Quelle: abstimmungen.gr.ch)

 
Die eine Sicht der Dinge ist es, nun zu sagen, die SRG muss jetzt aber besser, anders werden. Es wäre aber umgekehrt viel passender, dies z.B. dem Gewerbeverband vorzulegen, die müssen über die Bücher. Und Konsequenzen daraus ziehen.


 


Feedback aus Social Media

Folgend Bündner Reaktionen, Meinungen und Resultate via Social Media:

 

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , ,
Publiziert am 4. März 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Bis ins Jahr 1696 war die Verbindung zwischen Bergün und Filisur versperrt. Die Gemeinde Bergün versuchte…