Mit 155 km/h durchs Oberengadin: Polizei verzeigt Motorrad-Raser

Die Bündner Kantonspolizei führte gestern Sonntag im Oberengadin mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. Zweimal konnte die Polizei Motorradfahrer anhalten, die viel zu schnell unterwegs waren.

 


 
An verschiedenen Orten entlang des Oberengadiner Hauptstrassennetzes führte am Sonntag ein Team der Kantonspolizei Geschwindigkeitskontrollen durch.

Bei Sils im Engadin wurde ein 27-jähriger italienischer Motorradfahrer kurz vor 11:00 Uhr auf der Malojastrasse H3 mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h netto gemessen. Auf der Berninastrasse H29 messte die Kantonspolizei am Nachmittag bei einem weiteren Motorrad eines portugiesischen Lenkers sogar eine Geschwindigkeit von 155 km/h netto.

Der Rasertatbestand ist erfüllt, wenn ein Fahrzeug die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um netto 60 oder mehr km/h überschreitet. Der Führerausweis des italienischen Motorradfahrers wurde durch die Kantonspolizei aberkannt, jener des in der Schweiz wohnhaften Portugiesen abgenommen.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am ersten Juli wird zu den Bündner Grossratswahlen ein zweiter Wahlgang, und für andere Mandate eine…