Maloja: Wanderin stürzt beim Fotografieren ab und verletzt sich schwer

Am Sonntag verletzte sich eine italienische Wanderin auf einem Wanderweg bei Maloja schwer. Die Frau rutschte beim Fotografieren auf rund 2’480 m ü. M. aus und stürzte in die Tiefe.

 


 
Die Wanderin begab sich am Sonntag mit ihrem Ehemann zum Aufstieg zur Fornohütte, abseits des Malojapasses. Auf etwa 2’480 m ü. M. rutschte die Frau während dem Fotografieren aus und stürzte etwa 70 Meter ein felsdurchsetztes Gelände hinunter. Die 56-jährige Frau blieb nach dem Sturz schwerverletzt auf einem Weg liegen, ihr Ehemann sowie Drittpersonen leisteten vor Ort Erste Hilfe.

Aufgrund fehlender Kommunikationsmöglichkeiten konnten die Rettungskräfte schliesslich mit einer Verzögerung von einer Stunde alarmiert werden. Die schwerverletzte Wanderin wurde vor Ort von einem Rega-Team notfallmedizinisch betreut, bevor sie mit einem Helikopter nach Chur ins Kantonsspital Graubünden transportiert wurde.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Publiziert am 11. September 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.





Graubünden Online Kontakt
Fixnet: (+41) 81 534 10 22
Mobile: (+41) 76 667 72 05
E-Mail: info@graubuendner.ch
Kontakt: Online-Formular

E-Mail

[ 13 Besucher online ]

nächste Seite:
Auf der Churer Ringstrasse ist es am Montag zu einer Auffahrkollision gekommen, bei dem Sachschaden entstand…