Lumbrein/Lumnezia: 2 Ställe vollständig niedergebrannt

In Lumbrein/Lumnezia sind in der Nacht auf heute Sonntag zwei Ställe vollständig niedergebrannt, die Bündner Kantonspolizei ermittelt in Richtung Blitzeinschlag. Verletzt wurde dabei niemand.

Demnach ging heute Morgen um 03:30 Uhr in der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eine Meldung, wonach bei der Örtlichkeit Sietschen bei Lumbrein ein Stall brenne.

Es standen zwei Ställe, die nahe nebeneinander stehen, sowie ein abgestellter Motorkarren bereits in Vollbrand, als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen.

Die Pumpiers Lumnezia (Feuerwehr) musste vom zirka 1000 Meter entfernten Bach eine Wasserzuleitung legen, um den Brand zu löschen.

Ein Landwirt unterstützte die Feuerwehr mit einem Druckfass für eine bessere Wasserzufuhr; trotzdem brannten die zwei Ställe vollständig nieder. Die Brandursache ist noch nicht geklärt: die Kantonspolizei Graubünden ermittelt in Richtung Blitzeinschlag.

 

Lumbrein/Lumnezia: 2 Ställe vollständig niedergebrannt (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Lumbrein/Lumnezia: 2 Ställe vollständig niedergebrannt (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

 
Fotos/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Heute am frühen Sonntagmorgen ereignete sich in Seewis ein Selbstunfall: der Automobilist wurde aus dem sich…