Klosters: Vom Bremspedal abgerutscht – hoher Sachschaden

Eine 31-jährige Automobilistin ist heute Sonntag in Klosters bei einem Bremsmanöver vom Bremspedal ausgerutscht und anschliessend mit einer Stützmauer, einem Holzzaun und einem zweiten Fahrzeug kollidiert. Darüber, ob es beim Unfall verletzte Personen gab, macht die Bündner Kantonspolizei keine Angaben.

 


 
Demnach fuhr die Autolenkerin um 10:35 Uhr über die Monbielerstrasse in Richtung Klosters, als ihr auf der engen Strasse ein bergwärts fahrender Personenwagen entgegensteuerte. Die 31-Jährige beabsichtigte auf einen Vorplatz auszuweichen und bremste deshalb das Fahrzeug ab.

Beim Bremsmanöver rutschte die Frau vom Bremspedal ab, da an diesem das Pedalgummi fehlte. Daraufhin kollidierte ihr Fahrzeug praktisch ungebremst mit einem Holzzaun und einer Stützmauer und anschliessend mit dem zweiten Personenwagen. Das unfallverursachende Auto kam in Schräglage zum Stillstand. Die Monbielerstrasse musste während den Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten für rund eine Stunde gesperrt werden.

Am Holzzaun, der Stützmauer, an beiden Fahrzeugen sowie an einem auf dem Vorplatz parkierten und ebenfalls betroffenen Auto entstand ein Sachschaden in der Höhe von einigen tausend Franken.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Heute Sonntagnachmittag kollidierten auf der Engadinerstrasse ein mit zwei Frauen besetztes Motorrad und ein Personenwagen. Beide…