Hoher Sachschaden bei Brand in Wohnheim in Seewis im Prättigau (Updated)

In Seewis im Prättigau ist es heute Morgen zu einem Wohnungsbrand in einem Wohnheim gekommen, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Es entstand aber ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Update / Berichtigung
(16.11.2017 – 22:46)
Im Nachhinein (für mich) widersprüchliche Informationen bemerkt; gemäss Instagram/Website der Feuerwehr Vorderprättigau wurde die Evakuierung der Personen von mehreren Helfenden ausgeführt – die Mitteilung und der untenstehende Artikel basieren auf der Meldung der Kantonspolizei Graubünden: „Zusammen mit Spitexmitarbeitern wurden die acht Bewohner des Hauses umgehend evakuiert (Quelle)“

Heute Donnerstagmorgen gegen 08:30 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eine Meldung ein, nach der eine Spitex-Mitarbeiterin die Polizei über austretenden Rauch aus einer Wohnung in einer Altersresidenz berichtete. Dieselbe Frau alarmierte auch die acht Bewohner des 4-stöckigen Gebäudes und evakuierte sie.

Sämtliche Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen
Die Feuerwehr Vorderprättigau rückte mit rund 20 Einsatzkräften aus und brachte gemäss Kantonspolizei Graubünden den Brand rasch unter Kontrolle. Dabei versorgte ein Ambulanzteam des Spitals Schiers die evakuierten Personen vor Ort.

Der entstandene Sachschaden ist enorm: in der brennenden Wohnung belaufe sich der Sachschaden auf mehrere zehntausend Franken, im gesamten Gebäude entstand aber ein Rauchschaden, der in der Höhe noch nicht beziffert werden könne. Die Kantonspolizei hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 
Foto/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Tag - Graubünden Online: Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen aus dem Kanton Graubünden in der…