Hinterrhein: Drei Verletzte nach Kollision mit 3 Fahrzeugen

Zwischen dem Anschluss Hinterrhein und dem Tunnel Cassanawald kollidierten am Mittwoch zwei Personenwagen auf der A13. Vom Unfall betroffen war auch ein Sattelmotorfahrzeug, das in südliche Richtung fuhr. Drei Personen wurden beim Verkehrsunfall verletzt.

 


 
Laut Kantonspolizei Graubünden ereignete sich der Unfall auf der Nordspur der Autostrasse A13. Am Mittwochvormittag fuhr ein 68-jähriger Lenker in Begleitung einer 58-jährige Mitfahrerin in Richtung Süden. Zur gleichen Zeit fuhr ein 71-jähriger Automobilist in nördliche Richtung.

In einem Baustellenbereich kam es um 09:40 Uhr zur Kollision zwischen den beiden Personenwagen. Ein in südliche Richtung fahrendes Sattelmotorfahrzeug wurde ebenfalls in den Unfall involviert und dabei gering beschädigt.

Der 68-Jährige und seine Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen ins Spital nach Thusis transportiert. Der in nördliche Richtung fahrende Lenker zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vor Ort von einem Ambulanzteam und einem Notarzt medizinisch betreut. Der Lenker des Sattelmotorfahrzeugs konnte die Fahrt wieder fortsetzen.

Die beiden Unfallfahrzeuge mussten total beschädigt abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die A13 für zwei Stunden gesperrt. In dieser Zeit wurden durch die Kantonspolizei Graubünden Umleitungen über die Kantonsstrasse und den Baustellenbereich eingerichtet.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
EU-Botschafter Matthiessen besucht Kanton Graubünden (17.10.2018) Auf Einladung der Bündner Regierung hat am Mittwoch Michael Matthiessen,…