Graubünden sagt JA zum Energiegesetz (EnG)

Nun ist es offiziell: die Bündner Bevölkerung stimmt in der heutigen eidgenössischen Abstimmung klar JA zum neuen Energiegesetz. Die grösste Zustimmung fand die Sache in Valsot (72.25%) und Fideris (71.15%). Die grösste Ablehnung zeigten etwa die Ortschaften Rongellen (31.58%), Mutten (35.71%) oder Tschiertschen-Praden (38.14%).

 

Stimmverteilung in den Bündner Gemeinden (Quelle: Kanton Graubünden)

Stimmverteilung in den Bündner Gemeinden (Quelle: Kanton Graubünden, PDF)

Regionale Unterschiede

52’711 gültig abgegebene Stimmen, davon 3’554 Auslandschweizer: eine tiefe Stimmbeteiligung und trotz des klaren JAs doch ein paar tiefrote Gemeinden:

 

Grafische Übersicht, Kanton Graubünden, Gemeinden (Quelle: Kanton Graubünden)

Grafische Übersicht, Kanton Graubünden, Gemeinden (Quelle: Kanton Graubünden)

Meinungen auf Twitter

 
Letzte Aktualisierung: 17:40 Uhr

 


 

Bild in Header: selber gebastelt aus
1. Hintergrund, Symbolbild, Waldhausstall Chur, IBC
2./3. Screenshots aus Medienmitteilung des Kt. Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Publiziert am 21. Mai 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Kantonspolizei sucht Zeugen: gestern Samstagabend wurde ein Personenwagen bei Trimmis auf der A13 von einem…