Flond: Verletzter durch Sturz beim Schneeschaufeln auf dem Dach

Nach einem Sturz in eine Tiefe von rund vier Meter hat sich heute Montagmorgen in Flond ein 57-jähriger Arbeiter mittelschwere Verletzungen zugezogen. Ein zufällig anwesender Chauffeur präparierte mit einer Pistenmaschine eine Landepiste für den Rettungshelikopter.

Gemäss Bündner Kantonspolizei schaufelte ein Mitarbeiter einer Holzfirma Schnee von einem Vordach. Dabei riss die Kunststoffblache, die das Dachgerüst abdeckte: der Mann fiel ca. vier Meter tief auf einen teilweise zugeschneiten Asphaltboden und verletzte sich durch den Aufprall mittelschwer.

Ein Lenker einer Pistenmaschine, der gerade einen Schlittelweg präparieren wollte, fuhr zufällig an den Unfallort, der Chauffeur reagierte prompt: er präparierte „spontan und unverzüglich“ für den Rettungshelikoper der REGA eine Landepiste.

 


Ein Ambulanzteam der Rettung Ilanz und ein Pikett-Arzt der Region Ilanz versorgten den Verunfallten vor Ort und transportierten ihn mit dem Helikopter der REGA nach Chur ins Kantonsspital Graubünden.

Die eingestürzte Vordachabdeckung (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Die eingestürzte Vordachabdeckung (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Fotos: Kantonspolizei Graubünden
Foto in Header: „Der Rega-Heli auf der improvisierten Landepiste“

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , ,
Publiziert am 22. Januar 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Tag! Graubünden Online - Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen zu Graubünden in der Tagesübersicht zum…