Fläsch: Liechtensteiner Alpinist am Hinter Grauspitz tödlich verunglückt

Am Dienstag ereignete sich am Hinter Grauspitz, dem höchsten Berg des Fürstentums Liechtenstein, auf Fläscher Gemeindegebiet ein Bergunfall, bei dem ein 64-jähriger Mann tödlich verunglückte.

 


 
Gemäss Kantonspolizei Graubünden war der 64-Jährige am Dienstagmorgen in Begleitung eines 72-jährigen Begleiters vom Fürstentum aus auf die Wanderung aufgebrochen, mit dem Ziel, den Hinter Grauspitz zu besteigen.

Um 10:00 Uhr befanden sich die beiden Alpinisten auf einer Höhe von rund 2’500 m ü. M., als der Mann gemäss ersten Erkenntnissen wegen eines Fehltritts auf dem Grat zwischen Schwarzhorn und Hinter Grauspitz ausrutschte und abstürzte.

Die Rega barg den 64-Jährigen, der sich beim Sturz tödliche Verletzungen zuzog. Ein Care Team Grischun wurde an die Unfallstelle aufgeboten, um den Begleiter des Verunglückten zu betreuen.

 

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Zizers: Zwei Verletzte nach Auffahrkollision auf Hauptstrasse (24.10.2018) In Zizers ereignete sich am Dienstag auf der…