Felssturz: verschüttete Berninastrasse am Lago die Poschiavo Le Prese/Miralago

Gestern Freitagabend ist es laut Kantonspolizei Graubünden zu einem Bergsturz an der Berninastrasse gekommen. Zwischen Le Prese und Miralago am westlichen Ufer des Lago di Poschiavo stürzten um 20:30 Uhr „mehrere Kubikmeter Fels“ auf die Strasse. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Berninastrasse musste nach dem Felssturz auf unbestimmte Zeit gesperrt werden. Auf einer Länge von zwanzig Metern wurde die Strasse verschüttet.

…Gemäss der Beurteilung eines Geologen muss der Hang oberhalb der Strasse gesichert werden, bevor die Strasse geräumt werden kann… (Quelle)

Die Rhätische Bahn (RhB) konnte den Betrieb nach einem Unterbruch in der Nacht am Samstagmorgen aber bereits wieder aufnehmen. Die Berninastrasse ist die einzige Strasse zwischen dem Puschlav und Italien, sie verbindet Poschiavo mit Tirano in Italien. Auf der östlichen Seite des Lago di Poschiavo gibt es keine Strasse für den Autoverkehr, bloss einen Wanderweg, der auch für Fahrräder zugänglich ist.

Die nach einem Felssturz verschüttete Berninastrasse am Lago di Poschiavo (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Die nach einem Felssturz verschüttete Berninastrasse am Lago di Poschiavo (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Auf die parallel und unterhalb zur Strasse geführte RhB-Strecke wurde weniger stark in Mitleidenschaft gezogen. Es seien zwar „einige kleinere Steine“ auf die Geleise gefallen, aber es entstand kein Schaden. Am Morgen danach konnte die Rhätische Bahn (RhB) ihren Betrieb nach einem Unterbruch während der Nacht wieder aufnehmen: die Züge müssten laut SRF.ch allerdings an der „Unglücksstelle einen Sicherheitshalt einlegen“, bevor sie weiterfahren können.

«Der Hang entlang des Sees ist an dieser Stelle bereits als Problemhang bekannt.»
Anita Senti, Sprecherin Kantonspolizei Graubünden… (Quelle)

Wie SRF.ch (sda) berichtet, seien der Problemhang durch Netze gesichert gewesen, die darauf stürzenden Felsbrocken hätten die Netze aber zerrissen. Diese müssen nun ebenfalls geflickt werden. Die Arbeiten an Hang und Strasse mehrere Tage dauern, bevor die Berninastrasse wieder freigegeben werden kann.

Fotos: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Das Regionalgericht Surselva hat eine Vermisstmeldung publiziert: demnach vermisst es mehrere Stammaktien, die eigentlich der Gemeinde…