Fahrzeugbrand in San-Bernardino-Tunnel – keine Verletzten

Heute Donnerstag ist es im San-Bernardino-Tunnel zu einem Fahrzeugbrand gekommen, bei dem ein Personenwagen komplett ausgebrannt ist. Der Tunnel musste vorübergehend gesperrt werden, Personen wurden keine verletzt.

Ein Automobilist fuhr heute kurz nach Mittag in seinem Fahrzeug mit einer zweiten, mitfahrenden Person durch den San-Bernardino-Tunnel in Richtung Hinterrhein. Der Autolenker aus Deutschland bemerkte während der Fahrt durch den Tunnel etwa einen Kilometer nach Tunneleinfahrt austretenden Rauch unter der Motorhaube seines Wagens und stoppte diesen.

Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, löste der Rauchaustritt in der Einsatzleitzentrale einen Alarm aus. Die Polizei rückte mit aufgebotener Feuerwehr Alta Mesolcina sowie der Schadenwehr San Bernardino zur Brandstelle im Tunnel aus. Der Personenwagen brannte trotz schneller Brandbekämpfung durch die Einsatzkräfte komplett aus.

Bei dem Zwischenfall an der A13 wurden keine Personen verletzt, alle anwesenden Personen konnten über den Sicherheitsstollen das Tunnel selbstständig verlassen, an Nord- und Südausgang des Tunnels standen je eine ebenfalls aufgebotene Rettungsambulanz zur Verfügung. Um 15:00 Uhr konnte die Strasse durch den Tunnel nach Aufräumarbeiten und technischen Instandstellungen durch die Polizei wieder freigegeben werden.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Graubünden Online - Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen zu Graubünden in der Tagesübersicht zum…