Erheblicher Sachschaden durch Hausbrand in La Punt Chamues-ch

In der Nacht auf heute Montag ist es in La Punt Chamues-ch aus noch nicht geklärten Gründen zu einem Hausbrand gekommen. Das Feuer, das im Dachstock des Wohnhauses ausbrach, richtete erheblichen Schaden an.

Die Kantonspolizei Graubünden erhielt in der Nacht gegen 01:20 Uhr eine Meldung über den Hausbrand. Hausbewohner löschten das Feuer mittels Wassereimern, bevor die Feuerwehr der Pumpiers Plaiv mit 14 Einsatzkräften am Brandort eintraf und die Situation unter Kontrolle hatte.

 


 
Zwei Hausbewohner wurden durch die Rettung Oberengadin wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht, die aufgebotenen Sanitäter konnten aber keine Vergiftung feststellen.

Alle sechs Hausbewohner konnten über Nacht bei Verwandten oder Bekannten untergebracht werden, bis heute Montagmittag wurde eine Brandwache gestellt. Zur Brandursache ermitteln Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden.

Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , ,
Publiziert am 30. Januar 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Gestern Montagabend lud die SVP Graubünden zur Delegiertenversammlung im Restaurant Alpina in Schiers ein. Die Bündner…