Davos: Leichtverletzte bei Auffahrkollision und Selbstunfall

Im Abstand von nur etwa zwei Stunden ereigneten sich am Montagmorgen in Davos zwei Verkehrsunfälle, bei denen sich Beteiligte leichte Verletzungen zuzogen.

 


 
Auto überschlägt sich bei Selbstunfall im Landwassertunnel
Der erste Unfall geschah am Morgen kurz vor 08:00 Uhr: eine 50-jährige Lenkerin fuhr mit einem Personenwagen von Davos Wiesen herkommend über die Hauptstrasse in Richtung Davos Frauenkirch. Im Landwassertunnel kollidierte ihr Fahrzeug auf Höhe der zweiten Nische mit dem rechtsseitigen Randstein und der Tunnelwand. Das Auto überschlug sich und kam halb auf dem Dach liegend total beschädigt zum Stillstand. Die Lenkerin konnte das Unfallfahrzeug selbständig verlassen und wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch Dritte versorgt. Mit einem Ambulanzfahrzeug wurde die Frau ins Spital Davos gefahren. Die Strasse wurde während der Sicherungs- und Aufräumarbeiten der Feuerwehr Davos sowie des Tiefbauamts Graubünden an der Unfallstelle für etwa 90 Minuten gesperrt.

 


 
Auffahrunfall bei Abbiegemanöver bei Abzweigung Islen
Ein zweiter Verkehrsunfall ereignete sich zwei Stunden später auf der Landwasserstrasse, als mehrere Personenwagen hintereinander fuhren und ein Lenker bei der Abzweigung Islen nach links abbiegen wollte. Da Gegenverkehr herrschte, hielt der Lenker sein Fahrzeug vollständig an, ebenso zwei ihm folgende Autos. Die 64-jährige Lenkerin des dritten folgenden Personenwagens bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf das vor ihr stillstehende Auto auf. Der 59-jährige Lenker, dessen Auto am Heck beschädigt wurde, musste mit einem Ambulanzfahrzeug zur Kontrolle ins Spital Davos transportiert werden.

Auffahrunfall bei Abbiegemanöver bei Abzweigung Islen (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Auffahrunfall bei Abbiegemanöver bei Abzweigung Islen (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Foto in Header: „Im Landwassertunnel überschlagenes Auto“ Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Beim Morteratschgletscher ist am Dienstag ein 6-jähriger Junge am Fusse des Gletschers von einem herunterstürzenden Stein…