Küchenbrand in Churwalden (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Churwalden: Küchenbrand fordert einen Verletzten

Diese Nacht ist es in Churwalden wegen einer vergessenen, eingeschalteten Herdplatte zu einem Küchenbrand gekommen. Im 3-stöckigen Haus entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Vier Personen mussten evakuiert werden.

Ein Mann erlitt Brandverletzungen

Ein Wohnungsmieter liess eine Kochpfanne während dem Zubereiten des Abendessens auf der Herdplatte unbeaufsichtigt: er „schlief ein“. In der Wohnung im Dachgeschoss des Hauses wäre beinahe ein Brand ausgebrochen; glücklicherweise bemerkte der 35-jährige Mann während dem Schlaf den Rauch in der Wohnung, versuchte die brennende Pfanne zu löschen und nahm sie vom Herd. Glück im Unglück: der Mann erlitt „nur“ Brandverletzungen an den Händen, konnte den Küchenbrand aber löschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten vier weitere Bewohner des Hauses evakuiert werden.

Der Hauseigentümer, der ebenfalls im Haus wohnt, alarmierte die Kantonspolizei Graubünden. Die Feuerwehr Churwalden rückte mit zwanzig Personen aus, der verletzte Mann wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital nach Chur transportiert. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken beziffert.

(Quelle/Foto: Kantonspolizei Graubünden)

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , ,
Publiziert am 30. März 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Doppel-Volksinitiative "Gute Schule Graubünden" ist zustande gekommen: am 15. März 2017 sind bei der Standeskanzlei…