Churer Fest 2016: Stadtpolizei Chur erlebt arbeitsreiches Wochenende

Das Churer Fest 2016 ist vorbei und verlief laut der Stadtpolizei Chur „mehrheitlich friedlich“. Dieses beliebte Fest findet seit 1989 jedes Jahr am Ende der Sommerferien statt und hat dieses Jahr rund 80’000 Besucher/innen angelockt. Auf 33 Churer Plätzen sorgten rund 60 verschiedene Vereine für vielfältige, internationale Kulinarik und Musik.

Am Freitagabend besuchten gemäss der Stadtpolizei Chur rund 730 Personen und am Samstagabend rund 1‘000 Personen die Konzerte im Stadtgarten. Das Sicherheitskonzept mit Eingangskontrollen durch die Securitas habe sich wiederum bewährt.

Bei einer so hohen Anzahl von Festbesuchern ist es naheliegend, dass hier und dort Konflikte oder Notfälle entstehen, ob im Verkehr, zwischen An- bzw. Betrunkenen oder wegen strafbaren Handlungen.

Hier ein kleiner Überblick, mit was sich die Stadtpolizei Chur zu beschäftigen hatte:

  • Übers ganze Wochenende 56 Einsätze und 18 polizeiliche Interventionen: mehrere Hilfeleistungen, Tätlichkeiten, Sachbeschädigungen, Brandalarme, Einbruchalarme, Betrunkene, Lärmbelästigungen, Nachtruhestörungen, Häusliche Gewalt, Diebstähle und mehrere Verstösse gegen das Polizeigesetz der Stadt Chur
  • Die Rettung Chur, welche in Zusammenarbeit mit dem Samariterverein Chur die Sanitätsposten betreute, behandelte insgesamt 49 Personen, wovon sechs sich in Spitalpflege (vier mit der Rettung Chur) begeben mussten. Die Behandlungen betrafen drei Personen wegen Alkohol/Drogen, 39 Personen wegen Schnittverletzungen, Blutungen, Blasen, eine Person wegen Insektenstich, eine Person wegen ernsthafter Verletzung und fünf Personen wegen Krankheiten.
  • Lebensbedrohliche Ereignisse waren auf dem Areal des Stadtfestes glücklicherweise keine zu behandeln.
  • Bei der Kantonspolizei Graubünden gingen zwei Anzeigen wegen Diebstählen ein.
  • Zwei angetrunkene Personen mussten aufgrund von Fremd- und Eigengefährdung die Samstagnacht und den Sonntagmorgen in der Ausnüchterungszelle verbringen.
  • Am Freitagabend wollte ein Fahrzeuglenker einen Bagatellunfall am Bahnhofplatz gütlich erledigen. Doch infolge angetrunkenem Zustand wird der Lenker zu Anzeige gebracht. Ein weiterer Fahrzeuglenker wurde wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand ebenfalls zur Anzeige gebracht. Beide Lenker mussten ihre Führerausweise abgeben.
  • Am Samstagmorgen ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle. Im Kreisel Chur Süd geriet ein Fahrzeuglenker gemäss eigenen Angaben zu weit nach links und touchierte dabei die Leitplanke. Dabei entstand erheblicher Sachschaden.
  • Bei einem Bagatellunfall auf einem Areal einer Waschanlage wollte ein Automobilist retour aus der Box fahren und touchierte leicht einen einparkierenden Lieferwagen. Da es sich beim Lieferwagenlenker um einen Neulenker handelte und er das Alkoholverbot missachtete, wurde die Weiterfahrt untersagt.

Durch die erhöhte Polizeipräsenz konnten Streitereien und Konflikte schon zu Beginn geschlichtet werden.

Kurzfazit Stadtpolizei Chur:

„…Für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee, den Vereinen und allen Einsatzkräften bedankt sich die Stadtpolizei Chur. Die laufenden Anpassungen der Massnahmen und Sicherheitskonzepte haben sehr gut funktioniert. Die Sicherheit bei einem derartigen Grossanlass steht immer an oberster Stelle…“




Das #ChurerFest2016 auf Twitter

Auch auf Twitter fand man einige Tweets zum #ChurerFest:

Links zum Beitrag:
Stadtpolizei Chur: Medienmitteilung
Stadtfest Chur: Homepage des OK ChurerFest

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , ,
Publiziert am 22. August 2016



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Die Churer Stadtregierung unterstützt einen Antrag der SP-Fraktion, der das Stimmrecht für Ausländer fordert. Nach dem…