Chur Süd: Lastwagen verliert ca. 150 Harasse mit Bier

Heute Mittwochnachmittag ist es beim Kreiselsystem, das immer wieder für Schlagzeilen sorgt, auf der Autobahnzufahrt Chur Süd in Richtung Norden zu einem Sachschaden gekommen, bei dem ein Lastwagenchauffeur seine Transportladung verlor.

 
Gemäss Kantonspolizei Graubünden beabsichtigte der 41-jährige Chauffeur gegen 13:30 Uhr mit einem Sattelmotorfahrzeug auf die Autobahn in Richtung Norden einzufahren. In dem Moment, als der Chauffeur mit seinem Fahrzeug die Rechtskurve auf den Beschleunigungsstreifen befuhr, kippten über 150 Bierharasse vom Sattelauflieger auf die Strasse. Laut Polizei waren die Bierharasse ungenügend gesichert und „durchbrachen deshalb die linksseitige Fahrzeugplane“.

Scherben brachten „Glück“
Beim Ereignis wurde glücklicherweise keine Person verletzt. Rund 1000 Liter Bier verteilte sich samt Glasscherben aber auf der A13, ein Grossteil der Bierflaschen wurde beschädigt. Die Zufahrt zur Autobahn in Richtung Norden musste während rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Foto in Header: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , ,
Publiziert am 9. August 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Schon bald wieder eine Woche rum, Regen, Sonne und Wolken wechseln sich ab und…